Band

„Sher on a Shier“ ist jiddisch und heißt frei übersetzt „der nicht endende Tanz“.

Das Ensemble widmet sich dem unglaublichen Klang der alten Klezmerkapellen Osteuropas und bringt diesen in einer überraschend neuen Interpretation auf die Bühne.

Inspiriert durch die Tradition der Klezmorim enstehen im feinsinnigen Zusammenspiel neue Klangfarben und magische Momente.

Sher on a Shier spielten auf zahlreichen Bühnen im In- und Ausland, z.B. beim Euroradio Folk Festival der European Broadcasting Union (EBU), dem Etno Krakow Festival, dem Yiddish Summer Weimar, dem Festival der 1000 Töne in Augsburg oder dem Internationalen Akkordeonfestival Wien.

Auf Workshops unterrichtet das Ensemble für verschiedene Bildungsinstitutionen.

 

Paula Sell – Akkordeon

Paula Sell ist eine feinsinnige Vollblutakkordeonistin.
Sie reiste bereits in jungen Jahren mehrfach nach Bulgarien, um dort bei den Meistern der Balkanmusik ihre Akkordeonkünste zu verfeinern. Außerdem war sie Schülerin der Berliner Balkan- und Klezmerakkordeonistin Franka Lampe. Seit Jahren mischt sie nun in unterschiedlichen Formationen und Projekten die Berliner Musikszene auf und gibt Konzerte in ganz Deutschland und Österreich (u.a. mit der Band „?Shmaltz!“, ihrem Piratinnen-Trio „The hinking sinking ladies“ und im Balkantanzhaus Berlin).
Darüberhinaus wirkt Paula Sell an der Musik zahlreicher Film-, Theater- und Hörspielproduktionen mit und tritt mit Märchenerzähler*innen und Puppenspieler*innen auf.

2007 bis 2011 absolvierte sie ein Tonmeisterstudium an der Hochschule
für Film und Fernsehen in Potsdam und arbeitet unter anderem als
O-Tonmeisterin für Dokumentarfilme.
Paula Sell kommt aus Berlin und lebt dort als selbständige Musikerin.

Johannes Paul Gräßer – Geige

Johannes Paul Gräßer gehört zu den führenden Geigern der Klezmerbewegung und ist Förderer der jiddischen Musikszene in Thüringen. Er ist Mitglied und Initiator verschiedener Ensembles. Mit dem „modern klezmer quartet“ interpretierte er Schostakowitschs op. 79 „Lieder aus jüdischer Volkspoesie“ und mit der Gruppe „Sher on a Shier“ widmete er sich dem Klang der alten Klezmerkapellen Osteuropas. 2006 war Johannes Paul Gräßer Mitbegründer der internationalen Band „Daniel Kahn & The painted Bird“, mit der er die ersten zwei Alben aufnahm. Mit „The Klezphonik Light Orchestra“ kreierte er ein Ensemble neuer jiddischer Musik und mit dem Programm „Rumeynishe Fantasien“ spielt er Klezmer im Grenzbereich zwischen Klassik, Tradition und Erneuerung.

Er ist Begründer und Leiter des „Klezmerorchester Erfurt“, ein aus über 50 Laienmusikern bestehendes Projektorchester, das seit 2015 mit der Unterstützung renommierter Musiker*innen projektbezogene Konzerte spielt.
Darüber hinaus konzipiert und produziert er Veranstaltungen, Konzerte und Seminare in ganz Deutschland.
Johannes Paul Gräßer lebt in Erfurt.

Anja Günther – Klarinette

Anja Günther zählt zu den wichtigsten jungen Klarinettistinnen der deutschen Klezmer-Szene und spielte auf zahlreichen Bühnen im In- und Ausland (Yiddish Summer Weimar, Ethno Krakow Festival, University of Music Haifa, Internationales Akkordeonfestival Wien). Ihre ersten Berührungspunkte mit Klezmermusik hatte sie bereits im Alter von zehn Jahren. Seitdem beschäftigt sie sich kontinuierlich mit diesem Genre. Mit „Sher on a Shier“ widmet sie sich dem Klang der alten Klezmerkapellen. Zudem unterstützt sie seit 2015 als Dirigentin und Klarinettistin das „Klezmerorchester Erfurt“. 2017 war sie als Klarinettistin des interkulturellen Projektorchesters „The Caravan Orchestra“ in Israel und spielte gemeinsam mit palästinensischen, israelischen und deutschen Musiker*innen ein Programm, dass musikalisch, wie menschlich eine außerordentliche Wirkung hinterließ. Neben ihrem künstlerischen Schaffen wirkt Anja Günther auch als Pädagogin und wird gerne von Kulturvereinen und Klezmerfestivals als Dozentin eingeladen.

Sie studierte an der Hochschule für Musik Würzburg den Bachelor in Elementarer Musikpädagogik (Prof. Barbara Metzger) mit Beifach klassische Klarinette (Thomas Lampert). Im Jahr 2014/15 erhielt sie ein einjähriges Stipendium an der Königlichen Musikhochschule in Stockholm (SE). Derzeit erweitert Anja Günther im Master of Pedagogy and Performance in advanced education (Prof. Metzger / Prof. Dr. Busch) an der Musikhochschule Würzburg ihre pädagogischen und künstlerischen Fertigkeiten und wird das Studium voraussichtlich im Jahr 2018 abschließen. Desweiteren ist Anja Günther als Lehrkraft für Klarinette tätig und bietet Kurse zum Thema „Elementares Musikerleben“ (auch für Erwachsene) an.
Anja Günther lebt in Würzburg.

Sabine Döll – Querflöten, Kontrabass

Sabine Döll, Querflöten und Kontrabass, studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt mit dem Hauptfach Querflöte.
Sie arbeitet als freischaffende Musikerin, konzertiert in verschiedenen Ensembles (u.a. „Farrenc-Trio“ und bis 2010 „Klezmers Techter“), unterrichtet Schüler, leitet Chöre und erteilt Atemseminare. Sabine Döll ist Preisträgerin des internationalen Kammermusik-Wettbewerbs in Privas (F). Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich intensiv mit der Klezmermusik. Als Solistin und mit verschiedenen Ensembles gastierte sie auf zahlreichen Konzerten und Festivals im In- und Ausland und arbeitet als Dozentin diverser Klezmerworkshops.
Sabine Döll lebt in Bad Endbach.