Presse

Rundblick Bad Münstereifel, 15.06.2018

Rhein-Zeitung, 19.04.2018

aus dem Artikel zitiert nach David Metzmacher:

„Es war offensichtlich: An den Instrumenten fanden sich Meister ihrer Kunst.“

„So waren die Stücke von ‚Sher on a Shier‘ mal kraftvoll, mal sanft, mal stürmisch und mal nachdenklich – oft auch alles in einem […]“

„Die Zuhörer wirkten […] wie gebannt von der Musik, manche wippten leicht im Takt, andere klatschten bei schnellen Tänzen. Viele trugen bald ein sanftes, andächtiges Lächeln auf dem Gesicht, schmunzelten bei den überraschenden Wendungen der Melodien. ‚Sher on a Shier‘ zeigten beschwingte Klezmer-Musik, die aber auch melancholische Zwischentöne spüren ließ. Die vier Musiker ergänzten sich dabei großartig, schauten sich bei ihrem Spiel oft vertrauensvoll an und sprühten bei ihren Soli vor musikalischer Brillianz. Dafür wurden sie zurecht belohnt. Frenetischer Applaus nach jedem Stück.“

„‚Sher on a Shier‘ – der nicht endende Tanz. Zwar muss jeder Tanz einmal enden, doch das grandiose Ensemble schaffte es, sich mit seinen schönen Melodien in den Köpfen der Zuhörer festzusetzen; dort wo sicher noch lange zur Klezmer-Musik getanzt wird.“

 

Rhein-Lahn-Zeitung, 26. März 2018

Mittelhessen, Herborn, 26. Februar 2018

 

Hochschule für Musik Würzburg, Dezember 2017

Ausschnitt aus der Rezension
„Die Band Sher on a Shier präsentierte am 6. November 2017 ein ganz besonderes Programm: ein Klezmer-Konzert für Dritt- und ViertklässlerInnen der Würzburger Steinbachtal-Burkarder-Grundschule. Anja Günther, die Klarinettistin des Ensembles, hatte zusammen mit Corina Nastoll im Rahmen ihres künstlerisch-pädagogischen Masterstudiengangs die Konzeption für dieses Kinderkonzert entworfen und setzte es gemeinsam mit ihren BandkollegInnen im Kammermusiksaal der Hochschule für Musik Würzburg künstlerisch und pädagogisch gekonnt um.

Der gesamte Saal wurde zur Bühne, denn die vier MusikerInnen spielten für das Publikum aus allen Ecken und Winkeln – von hinten und vorne, von der Seite und aus der Mitte des Saals. Anja Günther (Klarinette, Poyk), Johannes Paul Gräßer (Geige), Paula Sell (Akkordeon) und Sabine Döll (Kontrabass, Querflöte) füllten den Raum sowohl mit fröhlichen, energiegeladenen Tönen, als auch mit melancholischen Melodien. Bemerkenswert ist, dass die international bekannte Klezmerband „Sher on a Shier“ (jiddisch übersetzt „der nicht endende Tanz“) prinzipiell alle traditionellen Klezmer-Musikstücke selbst arrangiert, auswendig vorträgt und inhaltlich so interessant und frei moderiert, dass sich das Publikum unmittelbar angesprochen fühlt. So gelang es der Band auch in diesem Konzert, 90 Grundschulkinder zum begeisterten Mittanzen und Mitsingen zu bewegen. […]“ Rosa Faerber

Ganze Rezension hier

Klezmerkonzert für Kinder, Sher on a Shier

 

Neue Presse Coburg, April 2017

 

Herborner Tageblatt, März 2017